June 28, 2020

Erst kam Corona, dann der Wirbelsturm Amphan – und nun beginnt der Monsun. Unsere Projektpartner aus Indien schicken einen dringenden Appell nach Unterstützung, denn gleich zwei Katastrophen sind über die Schützlinge von STOP hereingebrochen: Die Pandemie verhindert, dass die Menschen aus den Armenvierteln in Delhi ihrer Arbeit nachgehen können. Diese Situation führt dazu, dass die Menschen sich vor allem darum sorgen, wie sie ihre Kinder satt bekommen! In der Region um Kolkata hat der Zyklon Amphan Häuser, Felder und Straßen verwüstet. Die glücklicheren Familien harren in Notunterkünften aus – Abstand zu halten ist undenkbar. Die weniger glücklichen haben aber gar keinen Schutz. Zelte werden dring...

April 30, 2020

Bereits in unserem letzten Blogpost hatten wir von den frühen Auswirkungen der Corona-Krise auf die indische Gesellschaft und Wirtschaft und die Arbeit unserer Partnerorganisation STOP berichtet. Nun erreichten uns Neuigkeiten von unseren indischen Freund*innen, die wir mit euch teilen möchten.

Eine Nachricht der Präsidentin Prof. Roma Debabrata

"Der Kampf gegen COVID-19 ist ein langwieriger Krieg zwischen menschlichen Exzessen und der Natur. Wir sollten uns auch der Machtungleichgewichte bewusst sein, die innerhalb der Gesellschaften existieren und zu stärkeren Verletzlichkeiten und größerem Leiden führen. Wir setzen unseren Kampf gegen die vorherrschenden Ungleichheiten, Gewalt und die Diskriminier...

July 6, 2019

Es ist schon fast Tradition: Ende Juni fand wie schon in den letzten Jahren erneut das Benefizkonzert für STOP im lauschigen Hof der alten Schmiede Drebinger in Herzogenaurach statt! In einer lauen Sommernacht interpretierte die Band Bülbül Manush beschwingende internationale Songs und sorgte somit für gute Stimmung und eine volle Tanzfläche.

Wir danken ganz herzlich allen Musikern, der Familie Drebinger und der Herzogenauracher STOP-Gruppe. Und wir hoffen: Bis nächstes Jahr!

March 8, 2019

Weltweit richten sich heute die Augen der Öffentlichkeit auf ein Thema, das uns alle etwas angeht - und das nicht nur am 8. März: Der Weltfrauentag ruft zum Kampf gegen Benachteiligung und Unterdrückung der Frauen auf und feiert die bisher erzielten Erfolge. Dass eine volle Gleichberechtigung der Geschlechter aber noch lange nicht erreicht ist, das lassen zahlreiche UN-Statistiken erahnen: So investieren Frauen in Deutschland beispielsweise nach wie vor durchschnittlich eine gute Stunde mehr pro Tag in unbezahlte häusliche Arbeiten wie Putzen und Kochen als Männer. Dafür verdienen sie durchschnittlich weniger, hierzulande etwa nur rund 77 Prozent des Gehalts eines Mannes.

Schaut man in andere Länder...

September 20, 2018

Die Polizei, dein Freund und Helfer - so sollte es sein, doch vor allem in Indien ist es nicht immer so. In regelmäßigen Abständen kommen hier Skandale ans Tageslicht, sei es dass Polizeibeamte bei einem Lynchmord nur zusehen oder sie im Alltag von ihrer Gewalt und Macht Missbrauch machen. Neben solchen Entgleisungen ist Korruption ein dauerhaftes Problem - so wie überall in der indischen Gesellschaft - und seit Beginn ihrer Arbeit hatte STOP India damit zu kämpfen. Die meisten Betreiber von illegalen Bordellen stecken nämlich mit Individuen aus dem Polizeikorps unter einer Decke und entrichten regelmäßige Schmiergeldzahlungen. Im Gegenzug werden sie von den Beamten vor Razzien gewarnt und vor Stra...

September 11, 2018

Der heutige Beitrag zu #stopstories läuft etwas aus der Reihe - denn wir stellen diesmal keine Bewohnerin des Schutzhauses von STOP vor, sondern eine langjährige Mitarbeiterin. Nur dank engagierten Personen wie Gulnuma, die regelmäßig außerhalb des Scheinwerferlichts in den Slums, Büros und auf der Straße ihren Einsatz leisten, kann STOP India seiner Mission nachgehen.

Gulnuma wohnt in Tughlakabad, einem armen Stadtteil von Delhi. Vor sechs Jahren nahm sie an einem kostenlosen Nähkurs teil, der von der Frauenrechts-Organisation Sanlaap angeboten wurde. Als sich Sanlaap kurz darauf aus dem Stadtteil zurückzog, wurde STOP hier mit Sozialprogrammen aktiv - und stellte Gulnuma als Nählehrerin ein. Heute...

April 3, 2018

In den letzten Jahren konnte STOP India viel Erfahrung dabei sammeln, junge Frauen wieder in die indische Gesellschaft zu integrieren: Mädchen, die aus den Fängen von Menschenhändlern befreit werden aber nicht zu ihren Familien zurückkehren konnten, fanden schließlich oft Aufnahme in das Schutzhaus von STOP. Dort erhielten sie Unterricht, praktische Ausbildungen und vor allem auch wichtige persönliche Begleitung, um sie zu stärken für ein künftiges unabhängiges Leben - und all dies über die Volljährigkeit hinaus.

Leider läuft das nicht in allen Institutionen so gut - egal ob staatlich, privat oder gemeinnützig: Oft findet eine ausreichende Betreuung für hilfebedürftige junge Menschen nur bis zum Alt...

February 5, 2018

Fröhliche Bilder erreichen uns aus dem von STOP gegründeten Sozialunternehmen "Thousand Dreams". Hier nähen junge Frauen für das ökofaire Modelabel "azadi" - und die Vollendung der Kollektion 2018 steht an. Um das Volumen der Gesamtbestellung fertig zu stellen musste STOP einige Näherinnen zusätzlich einstellen. Unterstützung erhält das Team vor Ort zudem derzeit durch drei Volontärinnen von der Modeschule Nürnberg, die Projektpartner bei "azadi" ist: Lena Saimaa-Probst, Svenja Grad und Teresa Schmidt schneiden, schneidern und nähen tatkräftig mit - und auch für ein Fotoshooting in den neuen Outfits war dann noch Zeit.

Der Vertrieb von "azadi" erfolgt durch das Modegeschäft FARCAP in Fürth, mehr Inf...

January 3, 2018

Es war eine aufregende Zeit für alle Beteiligten: Drei Monate lang, von August bis November, tourten Künstlerinnen von STOP India im Rahmen der KinderKulturKarawane 2017 durch Dänemark, Deutschland und Österreich. Sie gaben Tanzvorstellungen, arbeiteten in Workshops mit Schülerinnen und Schülern und informierten über die Probleme in Indien und die Arbeit von STOP. Nun sind sie zurück in New Delhi - und uns erreichte eine Nachricht, in der die "Blumen von Ashray" auf ihre Zeit hier in Europa zurückblicken. Im Folgenden einige Auszüge, der komplette Brief findet sich in der Rubrik Fotos & Co:

"Unsere dreimonatige Tour durch Europa fütterte uns mit vielen Erinnerungen, die wir alle noch lange mit uns h...

Please reload

Archiv
Please reload