March 29, 2020

Die Corona-Krise schlägt Wellen in allen Teile der Welt - so natürlich auch in Indien und bei unserer Partnerorganisation STOP. Daher wollen wir ein kurzes Update mit euch teilen, wie es STOP in Indien zu Corona-Zeiten geht.

In Indien leben 1.3 Milliarden Menschen; seit dem 25. März 2020 ist eine Ausgangssperre verhängt. Viele Menschen in Indien haben große Angst vor einer unkontrollierten Ausbreitung des Corona-Virus, denn eine hohe Bevölkerungsdichte und ein schlechtes Gesundheitssystem kennzeichnen das Land. Die Zahl der Corona-Infizierten ist in Indien noch verhältnismäßig gering - Experten*innen gehen aber davon aus, dass die Dunkelziffer weitaus höher liegt und aufgrund fehlender Test-Möglichk...

November 15, 2019

Für uns als STOP Freundeskreis e.V. ist der enge, persönliche Kontakt zu unserem indischen Partner die wichtigste Grundlage der Zusammenarbeit. Monatliche Skype-Konferenzen und ein alljährlicher Besuch in Indien ermöglichen den engen Austausch mit dem indischen Team. 

(Anmerkung: Sämtliche Reisekosten für die Projektbesuche in Indien zahlen wir privat). Anfang November 2019 besuchte die erste Vorsitzende des STOP Freundeskreis e.V. unsere indischen Partner.

Bericht: Besuch bei STOP in Indien

Wie immer ist der Besuch im STOP Büro in Delhi als würde man in ein Bienenstock eintreten – die vielen Projekte die STOP verfolgt fordern viel Engagement von den MitarbeiterInnen ab! Die Stimmung im jungen und d...

May 18, 2019

Shweta ist 17 Jahre alt und lebt seit über zwei Jahren im Schutzhaus von STOP INDIA, dem sogenannten Family Home. Sie hatte in ihrer Kindheit nie die Möglichkeit zur Schule zu gehen.

Über die verschiedenen Schulungs- und Trainingsprogramme im Family Home hat Shweta nun erstmals Zugang zu Bildung und hat unter anderem Unterricht in Tanz, Zeichnen, Gesang und Kochen bekommen. Ihr Wunsch ist es eines Tages Mode-Designerin zu werden. Shweta liebt strahlende Farben und sagt, dass Farben ihren Alltag erhellen und ihre ein friedliches Gefühl geben.

Aktuell nimmt Shweta an einem offiziellen Bildungsprogramm des Lal Bahadur Shastri Institute in Delhi teil, wo sie ihrer Leidenschaft für Design nachgehen kann.

I...

April 25, 2019

Seit zwei Jahren unterstützt STOP INDIA die Menschen im Armenviertel Tigri in Delhi durch Gesundheitsworkshops, Aufklärungskampagnen und durch die Etablierung von Selbsthilfegruppen. 

Bislang fehlten in Tigri allerdings eigene STOP-Räumlichkeiten. So konnten sich beispielsweiße die Frauen-Selbsthilfegruppe bislang immer nur in einer der „Wohnungen“ der Mitgliederinnen treffen. Diese besteht im Allgemeinen nur aus einem einzigen Zimmer, in dem gekocht, gegessen, Hausaufgaben gemacht und auch geschlafen wird; keine optimalen Bedingungen für Gruppentreffen. 

Der Wunsch nach einem STOP-Zentrum für Schulungen, Unterricht, ärztliche Sprechstunden wurde immer grö...

September 11, 2018

Der heutige Beitrag zu #stopstories läuft etwas aus der Reihe - denn wir stellen diesmal keine Bewohnerin des Schutzhauses von STOP vor, sondern eine langjährige Mitarbeiterin. Nur dank engagierten Personen wie Gulnuma, die regelmäßig außerhalb des Scheinwerferlichts in den Slums, Büros und auf der Straße ihren Einsatz leisten, kann STOP India seiner Mission nachgehen.

Gulnuma wohnt in Tughlakabad, einem armen Stadtteil von Delhi. Vor sechs Jahren nahm sie an einem kostenlosen Nähkurs teil, der von der Frauenrechts-Organisation Sanlaap angeboten wurde. Als sich Sanlaap kurz darauf aus dem Stadtteil zurückzog, wurde STOP hier mit Sozialprogrammen aktiv - und stellte Gulnuma als Nählehrerin ein. Heute...

August 14, 2018

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Menschenhandel am 30. Juli 2018

organisierte unsere Partnerorganisation STOP India eine Informationskampagne.  

Ziel der STOP Kampagne war es, auf die Strukturen und das Ausmaß von Menschenhandel aufmerksam zu machen. Die Kampagne war ein Erfolg – Menschen aus Indien, den USA, Schweden und Deutschland teilten Fotos von sich und einem Plakat mit der Aufschrift „I choose humanity and pledge against human trafficking“.

Einige Eindrücke der Kampagne:

Wir sind uns sicherlich alle einig: Fotos auf Social Media werden das globale Problem des Menschenhandels nicht alleine bekämpfen können. Aber um ein Problem zu beseitigen, muss man es erst einmal kennen. Viele Mensch...

May 26, 2018

Seit über 20 Jahren arbeitet STOP in Slumgemeinden von Delhi. Das Konzept, das sie zur Prävention des Phänomens „Kinderhandel“ entwickelt haben, fußt auf zwei Pfeilern: „Bildungschancen eröffnen“ und „Vertrauen zur Bevölkerung entwickeln“. Damit konnte STOP in den drei Stadtteilen New Seemapuri, Bawana und Tughlakabad bereits Erfolge erzielen – und weitet diese Ansätze seit etwas über einem Jahr auf drei weitere Armenviertel mit einer Gesamtbevölkerung von etwa 150.000 Menschen aus: Tigri, Govindpuri und Valmiki Colony. Mit Maßnahmen wie der Organisation von Frauen-Selbsthilfegruppen, einem Schulangebot für benachteiligte Kinder, Angeboten zur Gesundheitsvorsorge und vielem mehr sollen sich die Men...

March 3, 2018

Seit über 20 Jahren arbeitet unsere Partnerorganisation STOP India präventiv in den Armenvierteln von Delhi – den sog. “Communities” – durch Aufklärungskampagnen, Beschulung von Kindern, Information von Erwachsenen, praktische Lebenshilfe und Gesundheitsmaßnahmen.

Ein neues Stadtgebiet namens “Tigri” wurde nun “adoptiert”. Hier leben viele Menschen, die als Arbeitsmigranten von ganz Indien nach Delhi kamen, oft arbeits- und mittellos. Kriminalität und Kinderhandel florieren. Dem setzen die engagieren Mitarbeitenden von STOP India nun Maßnahmen entgegen. Ein kostenloses Gesundheitscamp, bei welchem die Bewohnerinnen und Bewohner medizinische Versorgung und Beratung erhielten, war die Auftaktveranstal...

November 24, 2017

Seit vielen Jahren leistet STOP India Sozialarbeit in zwei Armenvierteln in Delhi und bietet eine Vielzahl an Leistungen an: Unterricht für Vorschulkinder, Bildungsarbeit über Menschenhandel, medizinische Versorgung sowie die Unterstützung von Frauen-Selbsthilfegruppen u.a. durch die Vergabe von Mikrokrediten.

Neu in STOP’s Konzept ist nun ein Trainingsprogramm, das durch die Gründung des Sozialunternehmens “Thousand Dreams” in Delhi erst möglich wurde. Das Unternehmen hat zwei Standbeine: zum einen ein Cateringservice, zum anderen eine Schneiderei, in der u. A. die Kleidung für das faire Modelabel “azadi” hergestellt wird. In beiden Bereichen werden derzeit Frauen aus den Armenvierteln von STOP Mit...

July 12, 2017

STOP India stellt seine Kämpferinnen vor. Die Kämpferinnen sind die jungen Bewohnerinnen des Schutzhauses von STOP India in Neu Delhi. Diesen starken Frauen ein sicheres Zuhause und eine gute Ausbildung zu ermöglichen ist der Antrieb unserer Arbeit. Lernt in unserer ersten #stopstory Malti kennen.

Wir stellen vor: Malti!

Seht ihr die Puris (indisches Brot) auf dem Tisch? Keine große Überraschung: Gutes Essen und Malti sind quasi unzertrennlich. Sie ist eine unglaublich gute Köchin (sie hat Magie in den Fingern und das meinen wir ernst) und eine wahre Frohnatur.

Bei ihr wird jeder mit einem strahlenden Lächeln begrüßt.

AASHRAY - „Family Home“ wird das Haus genannt, in dem STOP India bis zu 50 Kindern...

Please reload

Archiv
Please reload