STOP Aktivistinnen geben ihr Wissen weiter

November 24, 2017

Seit vielen Jahren leistet STOP India Sozialarbeit in zwei Armenvierteln in Delhi und bietet eine Vielzahl an Leistungen an: Unterricht für Vorschulkinder, Bildungsarbeit über Menschenhandel, medizinische Versorgung sowie die Unterstützung von Frauen-Selbsthilfegruppen u.a. durch die Vergabe von Mikrokrediten.

 

Neu in STOP’s Konzept ist nun ein Trainingsprogramm, das durch die Gründung des Sozialunternehmens “Thousand Dreams” in Delhi erst möglich wurde. Das Unternehmen hat zwei Standbeine: zum einen ein Cateringservice, zum anderen eine Schneiderei, in der u. A. die Kleidung für das faire Modelabel “azadi” hergestellt wird. In beiden Bereichen werden derzeit Frauen aus den Armenvierteln von STOP Mitarbeiterinnen selbst – den ehemaligen Opfern von Kinderhandel – trainiert, d.h. diese geben das Wissen weiter, das sie selbst vor gar nicht so langer Zeit in Form von Schulungen und Trainingseinheiten erhalten haben. Mit Förderung der gemeinnützigen amerikanischen Organisation “Shadika” werden für jede der o.g. Bereiche acht Frauen aus den Armenvierteln zu Köchinnen bzw. Schneiderinnen weitergebildet.

 

Mit den neu erworbenen Fähigkeiten können diese entweder ihren eigenen Kleinbetrieb beginnen, oder - sofern es die Auftragslage zulässt - im Unternehmen Thousand Dreams angestellt werden. Für das STOP Team ist es sehr motivierend, ihr Wissen auf so wirkungsvolle Weise weiterzugeben. Vielen Dank an Shadika für die Förderung des Trainingprogramms.

 

 

Bildrechte: Florian Lang

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Besuch bei STOP in Indien

November 15, 2019

1/7
Please reload

Aktuelle Einträge

November 15, 2019

January 23, 2019

Please reload

Archiv