Neues Community-Zentrum für Tigri

April 25, 2019

 

Seit zwei Jahren unterstützt STOP INDIA die Menschen im Armenviertel Tigri in Delhi durch Gesundheitsworkshops, Aufklärungskampagnen und durch die Etablierung von Selbsthilfegruppen. 

 

Bislang fehlten in Tigri allerdings eigene STOP-Räumlichkeiten. So konnten sich beispielsweiße die Frauen-Selbsthilfegruppe bislang immer nur in einer der „Wohnungen“ der Mitgliederinnen treffen. Diese besteht im Allgemeinen nur aus einem einzigen Zimmer, in dem gekocht, gegessen, Hausaufgaben gemacht und auch geschlafen wird; keine optimalen Bedingungen für Gruppentreffen. 

 

Der Wunsch nach einem STOP-Zentrum für Schulungen, Unterricht, ärztliche Sprechstunden wurde immer größer. Es ist sehr erfreulich, dass es seit April 2019 nun die finanziellen Möglichkeiten für die Etablierung eines STOP-Zentrums in Tigri gibt!

Eine Gruppe von Partnerinnen von Botschaftern in Delhi hat sich zusammengefunden und übernimmt die Mietkosten für die neuen Räumlichkeiten. Das neue STOP-Zentrum in Tigre bietet nun Platz für 50 Personen. Den Schwerpunkt der Arbeit möchte STOP INDIA in Tigri auf Informationskampagnen setzen: unter dem Stichwort „Empowerment“ sollen die Bewohner*innen dazu befähigt werden, ihre berechtigten Bedürfnisse (z.b. nach sauberem Wasser, Müllentsorgung, sanitäre Anlagen) gegenüber der Regierung einzufordern. Die neuen Räumlichkeiten wurden mit einer großen Eröffnungsveranstaltung eingeweiht. 

 

 

Wir freuen uns sehr über diese positive Entwicklung. 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Besuch bei STOP in Indien

November 15, 2019

1/7
Please reload

Aktuelle Einträge

November 15, 2019

January 23, 2019

Please reload

Archiv