July 23, 2020

Anfang Juni wurde für Delhi die im März verhängte strikte Ausgangssperre aufgehoben. Das Personal aus dem STOP Office arbeitet nun in zwei Gruppen tageweise wechselnd im Büro. Die Schneiderei Thousand Dreams konnte die Bestellungen von azadi vor dem Lockdown nicht mehr komplett fertigen, deshalb arbeitete das Team im Juni daran um die Restware noch Anfang Juli auf den Weg schicken zu können.

Trotz aller Widrigkeiten: Feste feiern gehört zum Leben, und so wurde das traditionelle Mango-Fest nicht nur im Office, sondern auch im Family Home begangen. Alle Bewohnerinnen dort sind wohlauf und gehen ihren schulischen Aktivitäten nach.

Sozialarbeit in den Slums

Die übliche Arbeit in den Communities – Schulbet...

June 28, 2020

Erst kam Corona, dann der Wirbelsturm Amphan – und nun beginnt der Monsun. Unsere Projektpartner aus Indien schicken einen dringenden Appell nach Unterstützung, denn gleich zwei Katastrophen sind über die Schützlinge von STOP hereingebrochen: Die Pandemie verhindert, dass die Menschen aus den Armenvierteln in Delhi ihrer Arbeit nachgehen können. Diese Situation führt dazu, dass die Menschen sich vor allem darum sorgen, wie sie ihre Kinder satt bekommen! In der Region um Kolkata hat der Zyklon Amphan Häuser, Felder und Straßen verwüstet. Die glücklicheren Familien harren in Notunterkünften aus – Abstand zu halten ist undenkbar. Die weniger glücklichen haben aber gar keinen Schutz. Zelte werden dring...

June 1, 2020

Indien verzeichnet nach wie vor täglich steigende Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Während manche Landesteile bereits Lockerungen einführen, sind andere noch abgeriegelt, und die Ärmsten und Schwächsten der Bevölkerung leiden unter der Situation. Die NGO STOP India hilft mit Lebensmittelpaketen, Organisation von Freiwilligen und einer telefonischen Hotline.

April 30, 2020

Bereits in unserem letzten Blogpost hatten wir von den frühen Auswirkungen der Corona-Krise auf die indische Gesellschaft und Wirtschaft und die Arbeit unserer Partnerorganisation STOP berichtet. Nun erreichten uns Neuigkeiten von unseren indischen Freund*innen, die wir mit euch teilen möchten.

Eine Nachricht der Präsidentin Prof. Roma Debabrata

"Der Kampf gegen COVID-19 ist ein langwieriger Krieg zwischen menschlichen Exzessen und der Natur. Wir sollten uns auch der Machtungleichgewichte bewusst sein, die innerhalb der Gesellschaften existieren und zu stärkeren Verletzlichkeiten und größerem Leiden führen. Wir setzen unseren Kampf gegen die vorherrschenden Ungleichheiten, Gewalt und die Diskriminier...

March 29, 2020

Die Corona-Krise schlägt Wellen in allen Teile der Welt - so natürlich auch in Indien und bei unserer Partnerorganisation STOP. Daher wollen wir ein kurzes Update mit euch teilen, wie es STOP in Indien zu Corona-Zeiten geht.

In Indien leben 1.3 Milliarden Menschen; seit dem 25. März 2020 ist eine Ausgangssperre verhängt. Viele Menschen in Indien haben große Angst vor einer unkontrollierten Ausbreitung des Corona-Virus, denn eine hohe Bevölkerungsdichte und ein schlechtes Gesundheitssystem kennzeichnen das Land. Die Zahl der Corona-Infizierten ist in Indien noch verhältnismäßig gering - Experten*innen gehen aber davon aus, dass die Dunkelziffer weitaus höher liegt und aufgrund fehlender Test-Möglichk...

February 25, 2020

Unser Projektpartner STOP India kämpft seit 1998 für eine Welt frei von Menschenhandel und Zwangsprostitution. Über 2.000 Mädchen und junge Frauen konnte STOP bereits befreien; viele von den befreiten Frauen wurden von STOP im eigenen Schutzhaus (Family Home) betreut.

Somit konnte STOP über die letzten Jahrzehnte viel Erfahrung über die richtige Betreuung und Versorgung von Opfern von Menschenhandel sammeln.

Um dieses Wissen zu teilen richtete STOP Anfang Februar einen Workshop in Kooperation mit dem American Center in Delhi zum Thema der Versorgung für Opfer von Menschenhandel aus (Orginaltitel "Coping with post institutional care for Trafficking in Person survivors").

Neben der Gründerin von STOP, R...

January 28, 2020

Eine wichtige Arbeit unserer indischen Projektpartner ist die Präventionsarbeit in verschiedenen Armenvierteln. Angebote in den Bereichen Schulbildung, Gesundheitsvorsorge, Sozialarbeit und Kampagnenarbeit nehmen Zwangsprostitution und Menschenhandel den Nährboden.

Anfang 2019 hatte STOP ein neues Sozialzentrum in einem Armenviertel namens Tigri aufgebaut. Die Bilanz der Arbeit von STOP nach einem Jahr war mehr als beachtlich:

  • Die Sozialarbeiterinnen hatten über 500 Frauen beraten. In sieben Fällen ist das STOP-Team aktiv geworden um in einer konkreten Gefahrensituation zu intervenieren.
     

  • 60 Kinder erhalten täglich Nachhilfeunterricht und Betreuung - diese stellt sicher, dass keines der K...

November 15, 2019

Für uns als STOP Freundeskreis e.V. ist der enge, persönliche Kontakt zu unserem indischen Partner die wichtigste Grundlage der Zusammenarbeit. Monatliche Skype-Konferenzen und ein alljährlicher Besuch in Indien ermöglichen den engen Austausch mit dem indischen Team. 

(Anmerkung: Sämtliche Reisekosten für die Projektbesuche in Indien zahlen wir privat). Anfang November 2019 besuchte die erste Vorsitzende des STOP Freundeskreis e.V. unsere indischen Partner.

Bericht: Besuch bei STOP in Indien

Wie immer ist der Besuch im STOP Büro in Delhi als würde man in ein Bienenstock eintreten – die vielen Projekte die STOP verfolgt fordern viel Engagement von den MitarbeiterInnen ab! Die Stimmung im jungen und d...

October 25, 2019

Für uns ist es jedes Jahr ein ganz besonderer Moment, den neuen STOP-Kalender das erste Mal druckfrisch in unseren Händen zu halten. Nun ist es wieder soweit: Der STOP-Kalender 2020 kann ab sofort erworben werden!

Mit hochwertigen Fotographien aus den verschiedensten Landesteilen zwischen Himalaya und indischem Ozean zeigt der Kalender jeden Monat eine andere Facette des vielfältigen Indiens. Ein wunderbar buntes Weihnachtsgeschenk!

Selbstverständlich geht der gesamte Erlös des Kalenderprojekts an STOP in Indien und wird dort in den Kampf gegen Menschenhandel investiert.

Helfen Sie mit! Der Kalender ist gegen einen Spendenbeitrag von 17 Euro an ausgewählten Verkaufsstellen in Erlangen, Fürth und Nür...

September 2, 2019

In Deutschland startet der Herbst — damit kommt für uns die Zeit, in der wir den offiziellen Jahresbericht unserer indischen Partnerorganisation STOP India erhalten. Das indische Finanzjahr läuft nämlich bis März, und danach braucht es noch einige Monate für die unabhängige Prüfung des Finanzberichts und der Gemeinnützigkeit.

Wir freuen uns nun, Ihnen von vielen Aktivitäten in Indien zu berichten, unter anderem:

  • Präventionsarbeit in fünf Armenvierteln (Reichweite: 30.000 Personen)

  • Betreuung von 50 Opfern von Gewalt und Menschenhandel

  • Teilnahme an 30 Konferenzen, um bessere politische Rahmenbedingungen für den Kampf gegen Menschenhandel zu erreichen

  • Medizinische Versorgung und Berat...

Please reload

Archiv
Please reload