August 7, 2019

Radha verbrachte ihre Kindheit im Armenviertel Bawana, in der Nähe von Delhi. Sie war 11 Jahre alt, als ihr Vater die Familie verließ und sie mit ihrer jüngeren Schwester und ihrer schwerkranken Mutter zurückblieb. Radha’s Mutter war an Tuberkulose erkrankt und nicht in der Lage für ihre Kinder zu sorgen und diese zu schützen.

Beide Kinder wurden stark vernachlässigt. STOP war zu diesem Zeitpunkt bereits seit Jahren durch Präventionsarbeit in Bawana aktiv und wurde über die verletzliche Lage der Mädchen informiert. Unsere Partnerorganisation nahm daraufhin beide Mädchen in ihre Obhut auf und die Kinder bekamen im Schutzhaus von STOP ein neues Zuhause.

Die Mädchen waren bis zu ihrem Umzug ins Schutzha...

July 6, 2019

Es ist schon fast Tradition: Ende Juni fand wie schon in den letzten Jahren erneut das Benefizkonzert für STOP im lauschigen Hof der alten Schmiede Drebinger in Herzogenaurach statt! In einer lauen Sommernacht interpretierte die Band Bülbül Manush beschwingende internationale Songs und sorgte somit für gute Stimmung und eine volle Tanzfläche.

Wir danken ganz herzlich allen Musikern, der Familie Drebinger und der Herzogenauracher STOP-Gruppe. Und wir hoffen: Bis nächstes Jahr!

May 18, 2019

Shweta ist 17 Jahre alt und lebt seit über zwei Jahren im Schutzhaus von STOP INDIA, dem sogenannten Family Home. Sie hatte in ihrer Kindheit nie die Möglichkeit zur Schule zu gehen.

Über die verschiedenen Schulungs- und Trainingsprogramme im Family Home hat Shweta nun erstmals Zugang zu Bildung und hat unter anderem Unterricht in Tanz, Zeichnen, Gesang und Kochen bekommen. Ihr Wunsch ist es eines Tages Mode-Designerin zu werden. Shweta liebt strahlende Farben und sagt, dass Farben ihren Alltag erhellen und ihre ein friedliches Gefühl geben.

Aktuell nimmt Shweta an einem offiziellen Bildungsprogramm des Lal Bahadur Shastri Institute in Delhi teil, wo sie ihrer Leidenschaft für Design nachgehen kann.

I...

April 25, 2019

Seit zwei Jahren unterstützt STOP INDIA die Menschen im Armenviertel Tigri in Delhi durch Gesundheitsworkshops, Aufklärungskampagnen und durch die Etablierung von Selbsthilfegruppen. 

Bislang fehlten in Tigri allerdings eigene STOP-Räumlichkeiten. So konnten sich beispielsweiße die Frauen-Selbsthilfegruppe bislang immer nur in einer der „Wohnungen“ der Mitgliederinnen treffen. Diese besteht im Allgemeinen nur aus einem einzigen Zimmer, in dem gekocht, gegessen, Hausaufgaben gemacht und auch geschlafen wird; keine optimalen Bedingungen für Gruppentreffen. 

Der Wunsch nach einem STOP-Zentrum für Schulungen, Unterricht, ärztliche Sprechstunden wurde immer grö...

March 8, 2019

Weltweit richten sich heute die Augen der Öffentlichkeit auf ein Thema, das uns alle etwas angeht - und das nicht nur am 8. März: Der Weltfrauentag ruft zum Kampf gegen Benachteiligung und Unterdrückung der Frauen auf und feiert die bisher erzielten Erfolge. Dass eine volle Gleichberechtigung der Geschlechter aber noch lange nicht erreicht ist, das lassen zahlreiche UN-Statistiken erahnen: So investieren Frauen in Deutschland beispielsweise nach wie vor durchschnittlich eine gute Stunde mehr pro Tag in unbezahlte häusliche Arbeiten wie Putzen und Kochen als Männer. Dafür verdienen sie durchschnittlich weniger, hierzulande etwa nur rund 77 Prozent des Gehalts eines Mannes.

Schaut man in andere Länder...

February 1, 2019

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Aktion "Mit Nadel und Faden zur würdevollen Arbeit",


Es ist wirklich wunderbar: Voraussichtlich ab Anfang März 2019 können erste Trainingseinheiten für die Frauen in Tughlakabad an einer professionellen Industrie-Nähmaschine beginnen. Der Schneidermeister Ashrav steht in den Startlöchern  – und freut sich, denn so ist nicht nur sein Gehalt für die kommenden Monate gesichert  (und damit auch der Unterhalt seiner sechsköpfigen Familie!). Dank der Spendenaktion bei betterplace.org können sogar mehr Frauen als zunächst gedacht unterrichtet werden: Wir konnten nämlich Rücklagen für mindestens 7-8 Monate sammeln, inklusive der Anmietung des dafür notwendi...

January 23, 2019

Auch wir sind im Jahr 2019 angekommen und das bedeutet: In den nächsten Tagen versenden wir die Spendenquittungen für das Jahr 2018. Mit vielen kleinen und großen Zuwendungen und vor allem der kontinuierlichen Unterstützung stellt unsere deutsche Gruppierung einen der wichtigsten Partner für STOP India dar.

Mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr sagen wir deshalb im Namen unserer Projektpartner in Indien herzlichen Dank für alle Spenden!

Werfen Sie einen Blick auf unseren Jahresrückblick 2018!

Diesen finden Sie in unserer Rubrik "Transparenz": https://www.stop-freundeskreis.org/transparenz

Dort lesen Sie über vergangene Aktionen und was Ihre Spenden bewirken.

Herzlichen Dank für Ihre Unterst...

January 2, 2019

Auch 2018 war wieder ein erfolgreiches Jahr für den STOP Freundeskreis e.V.: Viele Menschen investierten ihre Zeit und ihre Ideen, zum Beispiel auf Basaren, Benefizkonzerten oder durch Fotobeiträge. Die dadurch erzielten Spendenbeiträge sichern die Finanzierung der Projekte unserer indischen Partnerorganisation. STOP India weiß, dass sie sich auf uns verlassen können, und das soll auch so bleiben!

So fand gerade heute unsere letzte Aktion des Jahres 2018 ein erfolgreiches Ende: Dank unserer betterplace-Spendenkampagne wird im Armenviertel Tughlakabad bald eine Industrie-Nähmaschine stehen, an der junge Frauen ausgebildet werden können. Ein tolles Weihnachtsgeschenk!

Wir danken allen, die zu unserer A...

November 22, 2018

Sie steht da wie ein Fels – und jede, die den 15-Quadratmeter-Raum betritt, der ihre Wohnung darstellt, spürt ihre innere Autorität. Saritra Kumar kümmert sich seit beinahe 30 Jahren um die Frauen-Selbsthilfegruppe in Govindpuri, einem Stadtteil von Neu Delhi. Hier hausen auf engstem Raum Tausende von Menschen, ohne Kanalisation, ohne fließendes Wasser, zum Teil muss die Familie über Leitern ihr Zimmerchen erreichen. Die nächste Toilette in einer Sanitäranlage liegt 200 Meter entfernt.

In Saritras Wohn-Ess-Schlafzimmer (nur die Küche ist in einer Nische davon getrennt) sitzen 20 Frauen auf dem Boden – und möchten mit uns sprechen. Wir, die von Deutschland kommen und die neuen, von STOP betreuten "Co...

September 20, 2018

Die Polizei, dein Freund und Helfer - so sollte es sein, doch vor allem in Indien ist es nicht immer so. In regelmäßigen Abständen kommen hier Skandale ans Tageslicht, sei es dass Polizeibeamte bei einem Lynchmord nur zusehen oder sie im Alltag von ihrer Gewalt und Macht Missbrauch machen. Neben solchen Entgleisungen ist Korruption ein dauerhaftes Problem - so wie überall in der indischen Gesellschaft - und seit Beginn ihrer Arbeit hatte STOP India damit zu kämpfen. Die meisten Betreiber von illegalen Bordellen stecken nämlich mit Individuen aus dem Polizeikorps unter einer Decke und entrichten regelmäßige Schmiergeldzahlungen. Im Gegenzug werden sie von den Beamten vor Razzien gewarnt und vor Stra...

Please reload

Archiv
Please reload